vizsla-hunde.de

 



Andra v.d. Marienhöhe
Magyar Vizsla

 

Magyar-Vizsla
                   Zwinger vom Hugenberg

Memoriam
 

Baldo

Christina an Baldo

Kleiner Baldo,
du hast es geschafft. Nun auch du.

Keiner hat gedacht, dass du Andra überleben würdest.
Lange warst du an unserer Seite. Der erste gemein-
same Hund in unserem Leben solltest du sein. Diese Aufgabe hast du mehr als gut erfüllt. Ich weiß noch ganz genau, wie ich mich mit der kleinen Elena ins Auto gesetzt habe, um dich „ unseren ersten gemeinsamen Familienhund „ abzuholen.

Du hast den sehr skeptisch und gänzlich hundeuner-
fahrenen Friedhelm ganz schnell um deine Pfoten
gewickelt. Mehrere Nächte hat er im Schlafsack neben
deinem Körbchen verbracht, weil es dir gesundheitlich
zunächst sehr schlecht ging.

Aber, kleiner schwarzer Kämpfer, du hast dich schnell
erholt und dich dann zu unserem „ Turbobaldo „
entwickelt.

In dieser Familienphase bist du sicher (im Nachhinein
betrachtet ) viel zu kurz gekommen. Soviel mehr
Potential hat in dir gesteckt, welches wir erst viel später
entdecken konnten.

Du hast dich ohne zu murren und meistens auch ohne
zu knurren sehr genügsam angepasst.

Kleiner schwarzer Kerl. Du hast dir immer deine
Eigenständigkeit erhalten. Naja, Kunststück: Papa
Kleiner Münsterländer – Mutter Cocker! Das sind die
wohl besten Voraussetzungen für eine latente
Erziehungsresistenz gewesen. Ich habe dich dafür
umso mehr geliebt!!!

Mein kleiner “ Problemlöser „ – so habe ich dich oft
genannt. Ich hab immer gesagt: „ der kann mit Messer
und Gabel essen“. Andra hat rohe Eier durch die
Gegend geschleppt, bis sie zufällig vor ihren Füßen
zerplatzt sind. Du hast gezielt deine schwarze Pfote
draufgestellt, ein Loch in die Schale gebohrt und das
leckere Innere schwuppdiwupp inhaliert. Tja, Baldo
eben!

Der Letzte seiner Art! Der letzte geduldete Strassen-
köter in der Nachbarschaft! 2 Meter Zaun, lächerliches
Hindernis für dich – kurz abgeschätzt – Anlauf – ein
starker Sprung – den Rest noch schnell geklettert und
dann zum Zoogeschäft! Wie oft habe ich dich dort wohl
ausgelöst?!

Baldo, mein kleiner schwarzer Freund. Mein Herz
blutet leise vor sich hin. Die letzte Zeit mit dir war eine
verrückte Zeit. Ja, im wahrsten Sinne des Wortes „
verrückt „ – verschoben in eine andere Welt – in deine
neue ganz andere Welt DEMENZ. Wir wissen nicht
wirklich, was du dort so alles getrieben hast. Wir
konnten nur von außen zusehen. Aber gelitten hast du
wohl nicht zu sehr.  Du hast noch lange mit deinem so
dünn gewordenen Schwänzchen gewackelt, das Futter
nach wie vor verschlungen und mich mit dem ein oder
anderen „Geschäft „ immer wieder zur Weißglut
getrieben. Geflucht haben wir – aber auch diese Zeit
war unsere gemeinsame Zeit.

Viele haben gedacht, wir isolieren dich, wir schließen
dich aus unserem Leben aus. Das war nicht so. Wir
wissen das besser. Wir haben dir deine kleine
überschaubare Welt geschaffen und die für dich so
wichtig gewordenen Rituale ermöglicht und erhalten so
lang es eben ging.

Heute war es an der Zeit, dich aus dieser Welt zu
befreien. Wir haben uns an der Grenze zur Quälerei
aufgehalten und hatten nun die Pflicht, es zu beenden.

Lieber Baldo, mein geliebter kleiner Baldolino, nun geh
– vielleicht hat der liebe Gott im Hundehimmel ein
Einsehen und schenkt dir noch einen winzigen klaren
Moment, in dem du deine Andra ( ja, deine Andra – in
starken Zeiten hast du deine Andra wie ein echter
Hundekerl verteidigt und beschützt – ich erinnere mich
an einen starken, schwarzen Rüden, der ganz genau
wusste, was er sich da zu sichern hatte ) also,
vielleicht gibt es diesen klaren Moment und ihr ZWEI
erkennt euch wieder.

Mit diesem Bild von einem so tollen Hundeteam, möchte ich dich, mein kleiner Baldolino, in Erinnerung behalten.

Lange hast du schon nicht mehr in meiner Kniekehle
gelegen und doch spüre ich dieses Gefühl noch immer.

Also, mein Kleiner – auch dir gehören meine Tränen!!!

 

 

Memoriam
 

Baldo

Friedhelm an Baldo


 


 

 

Copyright © Griep 2010