vizsla-hunde.de

 



Andra v.d. Marienhöhe
Magyar Vizsla

 

Magyar-Vizsla
                   Zwinger vom Hugenberg

Amrum 2005

In diesem Jahr haben wir unseren (Kurz-)Urlaub auf der Nordseeinsel Amrum verbracht. Wir haben uns diesmal jedoch keine Ferienwohnung gemietet, sondern verbachten den Urlaub auf dem Campingplatz Amrum. (www.amrum-camping.de) Trotz des trüben Sommerwetter bei uns, hatten wir auf Amrum lediglich einen Regentag. Die Insel, als auch der Campingplatz kann ich jedem empfehlen, der die Natur mag und trotzdem nicht auf gewissen Komfort verzichten möchte. Der Campingplatz ist landschaftlich einmalig in einer Dünenlandschaft eingebettet, mit einem kleinen Supermarkt, einem Bistro und einer Sauberkeit (vor allem in den Sanitäreinrichtungen), die wir bislang auf Campingplätzen noch nie erlebt haben. Zur Insel kann man sagen, daß sie wunderschöne  teilweise bis zu 1000 m breite und mit kleinen Dünen besetzte Strände hat, wunderschöne Dünenlandschaften und ein fast bis zur Perfektion organisiertes Radwandersystem hat. Auf der Insel gibt es fünf kleine Dörfer, teilweise mit niedlichen “Geschäftsmeilen” und natürlich den typischen friesischen Reetdächern. Besonders hat und das kleine Dorf “Norddorf” gefallen, weil es eine kleine Fußgängerzone hat, einen kleinen Park mit Strandkörben und natürlich viele, kleine, aber mit viele hergerichtete Geschäfte. Der aus Norddorf zu erreichende Hundestrand ist auch zu empfehlen und bietet genügend Auslauf für kleine und große Hunde. Aber auch an den anderen Stränden hatten wir nie Probleme mit unserer nicht angeleinten Hündin.

Bilder aus unserem Urlaub

 

 

 

 

Letzte Galerie Bilder






 

 

Copyright © Griep 2008

 

 

Erste Ansichten von Amrum   Elena während der knapp 2-stündingen Überfahrt Tina, Elena und die sich aufdrängende Andra Andra hat es fast geschafft !!!

...dann schaue ich mir halt die anderen Leute an !!!!  Der Dünen-Campingplatz auf Amrum Erster Ausflug zum Strand hierzu mußte man aber “gut zu Fuß” sein, der der Weg führte durch lange Dünenlandschaften

...und immer noch auf dem Weg zum Strand !  Herrliche Holzstege führten durch das Naturschutzgebiet zum Strand das Naturschutzgebiet erstreckt sich über viele Kilometer und schnatternde Enten, nur einen Meter vom Steg entfernt, ohne wegzufliegen - obwohl Andra sehr interessiert war !

kleine Seen inmitten der Dünen  im Hintergrund der Leuchtturm von Amrum ...fast wie ein kleines Gebirge - die Dünen sind bis zu 35 m hoch !!

der zweite See war noch viel größer und mit vielen verschiedenen Vogelarten besetzt  in diesen Büschen traf man auf tausende kleiner Vögel - eine herrliche Geräuschkulisse ! ein Ausblick auf einen kleinen Teil des Naturschutzgebietes endlich wurde der Strand erreicht - aber Wasser - in weiter Ferne

ein Blick zurück.  der Strand ist bis zu 2 Kilometer breit !!! Aufgrund der Niederschläge bildeten sich kleine Seen - eine willkommene Abwechslung und Abkühlung für Andra kleine Spiele zwischen Elena und Andra

der breite Strand ist schon faszinierend  Andra vor unserem Zelt ...schaut, daß auch bestimmt keiner zu nahe kommt.... unser Zelt aus einer anderen Perspektive, mit Tisch, Stuhl und allem, was dazu gehört.

“zwei müde” nach einem langen Strandspaziergang  ...auch Elena hat es vorgezogen, sich ein wenig auszuruhen ! am Strand mit den hohen Dünen war Andra kaum zu bändigen. ...oder doch vielleicht für ein Foto ?

Tina hat den Berggipfel erklommen :)  weiter Blick auf Dünen und See hier macht das klettern Spaß (für Hund und Kind) und anschliessend der “Abstieg” zum Strand

kurze Pause, bevor Elena sind auf ellen vieren runtergleiten ließ.  Der Leuchtturm von Amrum ...mit Andra am letzten Tag waren wir am Strand in Norddorf - lohnenswert auch hier besonders der Hundestrand

eine Menge Windsurfer konnten an diesem Tag bestaunt werden.  Tina, Elena und Andra im oder am Wasser !